21.10.15

Hochkarätige Sonderschauen zeigen Vielfalt und aktuelle Herausforderungen der Museumsbranche

Über 180 Aussteller aus 22 Ländern präsentieren dem internationalen Fachpublikum zur EXPONATEC COLOGNE (18. bis 20. November 2015) Produktneuheiten und Weiterentwicklungen aus den Bereichen Museen, Konservierung und Kulturerbe. Mit drei Sonderschauen beleuchtet die Messe in diesem Jahr zentrale Herausforderungen, neue Konzepte und aktuelle Forschungsergebnisse der Ausstellungsarbeit. Bereits zum vierten Mal in Folge präsentieren die Koelnmesse und die Agentur simple (Köln) das Ausstellungs- und Diskussionsforum EXPOCASE, das Tendenzen, Impulsen und Positionen zum Ausstellen im 21. Jahrhundert auf den Grund geht. Der außergewöhnlichen Vielfalt und den Besonderheiten der Rahmen, die die Künstlergruppe 'Brücke' für ihre Werke einsetzte, widmet sich eine Sonderschau des Münchener Unternehmens WERNER MURRER RAHMEN. Gemeinsam mit dem Restaurierungs- und Denkmalpflege-Spezialisten von Deffner & Johann (Röthlein) präsentiert die EXPONATEC COLOGNE auf der Sonderausstellfläche Verfahren und Anwendungsbeispiele zum Thema 'art-handling'.

EXPOCASE
EXPOCASE 2015 präsentiert innerhalb der EXPONATEC COLOGNE eine Plattform für Ausstellungsgestaltung, interaktive Wissensvermittlung und Szenografie. Als Ort des Austauschs vernetzt EXPOCASE Entscheider und Kuratoren aus Museen, Kreative aus den Bereichen Design und Szenographie sowie Techniker aus Vitrinenbau, Licht- und Medientechnik. Zum diesjährigen EXPOCASE-Thema 'Identity' zeigen Designbüros und Ausstellungsmacher ihre Exponate und Konzepte in Form von Mikro-Messeständen.
Mit dabei sind in diesem Jahr die bluelemon Interactive GmbH (Rösrath), Hof3 GmbH (Trubschachen, Schweiz), m.o.l.i.t.o.r. GmbH (Berlin), simple GmbH (Köln), stories within architecture Viktoria Wille Architektin (Berlin), Köln International School of Design (Köln) und VerA Verband der Ausstellungsgestalter in Deutschland (Berlin).

Begleitet wird die Sonderausstellung am Freitag, 20. November 2015, von einem Vortrags- und Diskussionsprogramm mit zahlreichen Beiträgen rund um das Thema 'Identity'. Experten aus der Agentur- und Museumswelt präsentieren Ausstellungen, die das Thema Identität in Historischen Museen, Stadtmuseen, Markeninszenierungen und Gedenkstätten sichtbar machen. So zeigt das Museum Plantin-Moretus aus Antwerpen beispielsweise wie Brücken zwischen historischen Graphiken und unserem heutigen Ich gebaut werden können. Jons Messedat, Autor des Buches 'Corporate Museums', berichtet davon, wie Unternehmen dem interessierten Besucher ihre Markenidentität vermitteln. Ein Projekt des Stadtmuseums Regensburg betrachtet die Bedeutung von Trachten als Triebfeder regionaler Identifikation. Marc Tamschick (Tamschick Media+Space) zeigt, wie mediale Inszenierungen historischer Stadtmodelle vergangene Identitäten zum Leben erwecken. Das Vortragsprogramm wird kuratiert von der Agentur simple. Das gesamte EXPOCASE-Programm gibt es hier: http://www.expocase.de/EXPOCASE/index.php
Ort: Halle 3.2, Stand D020

Die Rahmen der Brücke-Künstler
Die Künstlergruppe "Brücke" (1905-1913), zu der unter anderem Ernst Ludwig Kirchner, Emil Nolde, Karl Schmidt-Rottluff, Erich Heckel und Otto Mueller gehörten, zeichnet sich auch durch eine bemerkenswerte Konzentration und Variation individuell gestalteter Künstlerrahmen aus. Bisher gibt es jedoch keine ausführliche Dokumentation und Analyse zu diesem Thema. Die Kunsthistorikerin Marei Döhring und die Rahmenspezialisten von WERNER MURRER RAHMEN aus München geben in der Sonderschau zur EXPONATEC COLOGNE nun anhand verschiedener Originalrahmen einen umfassenden Überblick über ihre konstruktiven und ästhetischen Merkmale und zeigen so die Rahmungsabsichten der einzelnen Brücke-Künstler.
Ort: Halle 3.2, Stand B068/C069

Verpackt - transportiert - aufgehängt!
Die richtige Verpackung von Exponaten ist ein zentrale eine Herausforderung für Museumsmacher. Mit der Sonderschau 'Verpackt - transportiert - aufgehängt!' zeigt das Unternehmen Deffner & Johann aktuelle Trends und Verpackungslösungen für den richtigen und schonenden Transport, den Umzug oder die Lagerung von Kulturgütern. Theoretische Grundlagen sowie neue EU-Richtlinien werden im Rahmen der Präsentation ebenso vorgestellt und diskutiert wie neue Hänge- und Sicherungslösungen in Ausstellungsräumen.
Ort: Halle 3.2, Stand B021

Über die EXPONATEC COLOGNE
Als führende Business-Plattform bildet die EXPONATEC COLOGNE alle wesentlichen Themenfelder der Branche ab und bietet einen umfassenden Überblick über das, was im Museum 'State of the art' ist. Schwerpunktthemen der Messe sind neben Besucherorientierung, Sicherheit, Beleuchtung, präventiver Konservierung oder Kulturerbe auch die Aspekte 3D-Inszenierung und Multimediaeinsatz. 2013 informierten sich über 4.000 Fachbesucher bei 187 Ausstellern aus 15 Ländern. Aussteller, Besucher und die beteiligten Verbände aus dem In- und Ausland zeigten sich überzeugt vom Messekonzept, das neben der Ausstellung von einem umfangreichen und international besetzten Rahmenprogramm abgerundet wird.



Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der EXPONATEC COLOGNE finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter www.exponatec.de im Bereich "Presse".
Presseinformationen finden Sie unter www.exponatec.de/presseinformation
Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

EXPONATEC COLOGNE bei Facebook:
https://www.facebook.com/Exponatec


Ihr Kontakt bei Rückfragen:

Benjamin Agert
Kommunikationsmanager
Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Telefon: +49 221 821 2076
Telefax: +49 221 821 2181
E-Mail: b.agert@koelnmesse.de
www.koelnmesse.de