Köln: 17.–19.11.2021 #EXPONATEC

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt

Erfolgreiche EXPONATEC COLOGNE unterstreicht Position als wichtigste internationale Fachmesse für Museen, Konservierung und Kulturerbe

Interdisziplinärer Austausch von Experten aus der Kulturwirtschaft

Die EXPONATEC COLOGNE - Internationale Fachmesse für Museen, Konservierung und Kulturerbe - ging nach drei intensiven Messetagen erfolgreich zu Ende. Rund 4.400 Experten aus der Kulturwirtschaft nutzten die Messe und das begleitende Kongress- und Eventprogramm zum interdisziplinärem Austausch. „Mit dieser Kombination aus Messe- und Kongressformat treffen wir den Bedarf der Fachleute an Information und Networking sehr genau“, bestätigt Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement Koelnmesse. „Die Aussteller bieten für viele in den Vorträgen und Symposien angesprochenen Themen und Aufgaben der Museums- und Konservierungsarbeit maßgeschneiderte Lösungen. Die ausgewiesene internationale Qualität der Fachbesucher traf hier in Köln auf hochspezialisierte Unternehmen der Konservierungs- und Ausstellungsbranche.“ Insgesamt nahm der internationale Besuch leicht zu, die Besucher kamen aus 42 Ländern. U. a. wurden Besucher aus Finnland, Frankreich, Italien, Österreich, Polen, Schweden und der Schweiz registriert. Auch Besucher aus dem asiatischen Raum, nämlich aus China, Japan, Indien, Korea und Malaysia, kamen im Rahmen einer vom Bundeswirtschafts- Ministeriums (BWMI) organisierten Reise für aisatische Museumsspezialisten nach Köln.

Die neunte EXPONATEC COLOGNE präsentierte mit 155 Ausstellern aus 22 Ländern einen umfassenden Überblick über Themen wie Besuchermanagement, Ausstellungsdesign, Licht- und Gebäudetechnik, Glas- und Vitrinenbau, Sicherheit und Logistik sowie Kommunikation und Wissensvermittlung. Digitale Technologien sorgten für neue Ansätze in der Behandlung von zahlreichen Problemen: Sowohl bei der Analyse und Bestandssicherung als auch bei der Verarbeitung von Daten und Bildmaterial bieten sich viele neue Möglichkeiten. Um Denkmäler und Museen auch für junge Generationen zugänglich und verständlich darzustellen, rückten auf der EXPONATEC COLOGNE Kommunikationskonzepte über Apps, interaktive Mittel, Multimedia, 3D und Augmented Reality erneut stark in den Mittelpunkt. Interessenten aus institutionellen wie privaten Kultureinrichtungen und Sammlungen nutzten die Gelegenheit, sich zu allen relevanten Themen umfassend zu informieren und mit den Ausstellern ins Gespräch zu kommen.

„Canon konzipierte seinen Auftritt auf der EXPONATEC COLOGNE als gemeinsamen Auftritt der verschiedenen Canon-Geschäftsbereiche von der Bilderzeugung bis zur Wiedergabe, ergänzt durch ein Partnerunternehmen mit dem Schwerpunkt Augmented Reality. Den zahlreichen Planern, Architekten und Systemintegratoren hier auf der Messe konnten wir auf diese Weise komplexe Lösungsansätze präsentieren. Museen, die mit Interaktion und Multimedia neue Generationen für ihre Arbeit interessieren wollen, unterstützen wir bei der Umsetzung ihrer Konzepte“, erläuterte Fabian Lampert, Marketingmanager B2B, Canon Deutschland GmbH.

„Die Qualität der Kontakte auf der EXPONATEC COLOGNE war ausgezeichnet, Folgetermine wurden teilweise direkt vereinbart. Als Anbieter von technischen Lösungen für die Kommunikation und die zentrale Medienverwaltung nutzten wir die Möglichkeit zum intensiven Austausch mit Verantwortlichen aus Museen und anderen kulturellen Einrichtungen. Auch die Vernetzung mit anderen Ausstellern hier auf der Messe war sehr wichtig“, unterstreicht Dennis Willkommen, Geschäftsführer droidSolutions (Kuldig).

Kongress- und Eventprogramm
Der Deutsche Museumskongress am ersten Messetag mit über 120 Teilnehmern bildete einen sehr guten Auftakt für das umfassende Kongressprogramm der EXPONATEC COLOGNE. Zu den Top-Speakern gehörten Dr. Frank Matthias Kammel, Generaldirektor am Bayerischen Nationalmuseum München, Dr. Kurt Winkler, Direktor am Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte Potsdam, und Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger, Generaldirektor Senckenberg, Gesellschaft für Naturforschung. Weitere vielbeachtete Tagungen und Symposien wurden von langjährigen Partnern der EXPONATEC COLOGNE erneut erfolgreich gestaltet. Dazu gehören u. a. Europa Nostra, der Deutsche Museumsbund, der Verband der Restauratoren sowie Bund Heimat und Umwelt in Deutschland. Auch die Mastertage des Cologne Institute of Conservation Sciences (CICS) an der TH Köln wurden erneut im Rahmen der Messe erfolgreich durchgeführt. Das CICS bot auch in der Messehalle live-Einblicke in seine Arbeit.

Sehr gut angenommen wurden die Vorträge der Speakers Corner, die an allen Tagen stattfanden. Wie immer konnte die Präsenation von Best in Heritage die Besucher begeistern. Vier ausgezeichnete internationale Museums- und Konservierungsprojekte wurden hier vorgestellt.

Verliehen wurde darüber hinaus im Rahmen der EXPONATEC COLOGNE der Preis „Riegel – KulturBewahren“  an den Verband der Restauratoren e.V. (VDR).

Weitere Stimmen zur EXPONATEC COLOGNE:
„Was mir an der EXPONATEC COLOGNE gefällt, ist ihr professionelles Profil, das eine entspannte und kreative Atmosphäre erzeugt. Meiner Ansicht nach reflektiert es die Kölner Identität. Das sollte es auch in Zukunft tun: Die höchsten Standards anstreben, aber gleichzeitig allgemein verständlich sein.“ Professor Tomislav Šola, Director, The Best in Heritage

„Auf der EXPONATEC COLOGNE kamen Kulturvermittler zusammen um ein besseres Verständnis dafür zu entwickeln, wie wir unser Publikum auf die best-mögliche Weise mit der neuesten Technologie erreichen können.“ Errol van de Werdts, Director, TextielMuseum Tilburg, The Netherlands

„Die EXPONATEC COLOGNE gibt uns die Möglichkeit das TextielMuseum internationalen Museumsspezialisten vorzustellen. Am Stand von Best in Heritage haben wir zahlreiche Kontakte geknüpft und unser Netzwerk erweitert. Das ist nicht nur inspirierend, sondern kann auch zu interessanten und innovativen, grenzübergreifenden Kooperationen führen.” Elles van Vegchel, Head of Museum affairs, TextielMuseum Tilburg, The Netherlands

„Die Einladung von Best in Heritage und die außergewöhnlichen Arbeiten, die wir im Rahmen der Konferenz kennenlernten, haben in unserem Team viele kreative Ideen hervorgerufen. Wir wurden mehrfach eingeladen, unsere Arbeit vorzustellen. Das wird uns helfen, weitere Kapazitäten in Museen und Kulturinstitutionen aufzubauen. Best in Heritage ist ein Türöffner von großer Qualität, und wir sind dankbar, dass unsere Arbeit so wertgeschätzt wird.“ Ivor Crotty, Deputy Director, Creative and Innovations, RT, Russia

„Wir sind dankbar für die Möglichkeit, die Best in Heritage uns gegeben hat, und für die Menschen, die wir dadurch getroffen haben. Durch unsere Präsentation auf der EXPONATEC COLOGNE konnten wir unser Netzwerk an Museen und Kulturschaffenden erweitern. Das ist sehr wichtig für den Ideen- und Erfahrungsaustausch.“ Tsering Wangchuk, Trustee, Ladakh Arts and Media Organisation, Leh, Ladakh, India

Die zehnte EXPONATEC COLOGNE findet statt vom
17. bis 19. November 2021.


Die EXPONATEC COLOGNE 2019 in Zahlen
An der EXPONATEC COLOGNE 2019 beteiligten sich 155 Unternehmen aus 22 Ländern, davon 32 Prozent aus dem Ausland. Darunter befanden sich 106 Aussteller aus Deutschland sowie 49 Aussteller aus dem Ausland. Schätzungen für den letzten Messetag einbezogen, wurden zur EXPONATEC COLOGNE 4.400 Besucher aus
42 Ländern gezählt. Der Auslandsanteil der Fachbesucher lag bei rund 20 Prozent.

Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der EXPONATEC COLOGNE finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter
www.exponatec.de im Bereich „Presse“.
Presseinformationen finden Sie unter www.exponatec.de/Presseinformation
Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

EXPONATEC COLOGNE bei Facebook:
https://www.facebook.com/exponatec

Ihr Kontakt bei Rückfragen:  
Christine Hackmann
Kommunikationsmanagerin

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland
Tel.: +49 221 821 2288
Fax: +49 221 821 3544
E-Mail: c.hackmann@koelnmesse.de
www.koelnmesse.de

Sie erhalten diese Nachricht als Bezieher der Pressemitteilungen der Koelnmesse. Falls Sie auf unseren Service verzichten möchten, antworten Sie bitte auf diese Mail mit dem Betreff "unsubscribe".

Christine Hackmann

Ihr Ansprechpartner

Christine Hackmann
Kommunikationsmanagerin
Telefon +49 221 821-2288
E-Mail schreiben

Belegexemplare bitte an:


Koelnmesse GmbH
- Medienstelle -
Postfach 210760
50532 Köln