Köln: 15.–17.11.2023 #EXPONATEC

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

EXPONATEC COLOGNE 2021 - Speakers Corner

Die Speakers Corner ist eine zentrale Informations- und Kommunikationsplattform mitten im Messegeschehen. Neben Präsentationen der Aussteller kommen auch viele, am Eventprogramm der EXPONATEC COLOGNE beteiligten Partner zu Wort.

Unter anderem:

Talkreihe des Deutschen Museumsbundes

Digital und attraktiv

Welches Potential bieten digitale Angebote für Museen?

Beschleunigt durch die Corona-Pandemie bieten Museen zunehmend verschiedene digitale Zugänge zu Ihren Inhalten. Mit elf Talkgästen aus dem In- und Ausland diskutieren wir vom 17. bis zum 19. November darüber, wie sich virtuelle Ausstellungen, Gamification Apps, Podcasts und Co in Theorie und Praxis auf die Institution Museum auswirken.

Machen digitale Angebote Museen für ihre Nutzer attraktiver? Welche neuen Zugänge ermöglichen virtuelle Ausstellungen und Apps? Erreichen Museen neue Besuchergruppen? Inwieweit stärken digitale Angebote Partizipation und Inklusion? Stehen digitale Angebote im Widerspruch zur Authentizität des Originals? Wie blicken die Museen auf die Potenziale digitaler Angebote? Was brauchen Museen, um in Zukunft weitere digitale Angebote zu entwickeln? Und wie gestaltet sich der Museumsbesuch der Zukunft? Kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit!

Täglich um 11:00 Uhr, 12:00 Uhr, 14:00 Uhr sowie Mittwoch und Donnerstag um 15:00 Uhr

Mittwoch, 17. November 2021

  • 11:00-11:20 Uhr
    Museen für Nutzer* innen öffnen

    Prof. Dr. Eckart Köhne, Präsident des Deutschen Museumsbundes und Direktor des Badischen Landesmuseums
  • 12:00-12:20 Uhr
    Digital outreach and access at the National Gallery of Denmark

    Merete Sanderhoff, Curator and senior advisor, SMK – National Gallery of Denmark, Staatliches Kunstmuseum, Copenhagen, Dänemark
  • 14:00-14:20 Uhr
    Kommunikation und Vermittlungsarbeit verknüpfen - neue Zielgruppen ansprechen

    Dr. Sonja Mißfeldt, Sprecherin des Arbeitskreises Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Deutschen Museumsbund und Pressesprecherin des Germanischen Nationalmuseums
  • 15:00-15:20 Uhr
    Communities erfolgreich ansprechen mit dem Goethe-Morgen-Magazin

    Damian Mallepree, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Goethemuseum Düsseldorf

Donnerstag, 18. November 2021

  • 11:00-11:20 Uhr
    Art of - digitale Kunstvermittlung an der Kunsthalle Karlsruhe

    Tabea Schwarze, Digitale Management Kunsthalle Karlsruhe
  • 12:00-12:20 Uhr
    Inside Blechtrommel: VR im Museum

    Dr. Jörg-Philipp Thomsa, Museumsleiter, Günter-Grass-Haus, Lübecker Museen
  • 14:00-14:20 Uhr
    Museen als digitalen Lernort denken

    Dr. Simone Mergen, Sprecherin des Arbeitskreises Bildung und Vermittlung beim Deutschen Museumsbund und Bildungsreferentin bei der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
  • 15:00-15:20 Uhr
    DigAMus-Award: Digitale Angebote sichtbar machen

    Anke von Heyl, Kunsthistorikerin, Kulturvermittlerin, Autorin und Mitbegründerin des DigAMus-Awards

Freitag, 19. November 2021

  • 11:00-11:20 Uhr
    „Ich sehe was, was du nicht siehst“. Social Media Kampagne für den Internationalen Museumstag

    Anja Gebauer, Digitale Bildung- und Vermittlung, Kunsthalle Hamburg
  • 12:00-12:20 Uhr
    Beats & Bones. Podcast aus dem Museum für Naturkunde Berlin

    Stefanie Krzyzniewski, Leitung Öffentlichkeitsarbeit, Museum für Naturkunde Berlin
  • 14:00-14:20 Uhr
    berlinHistory. Mit der App neue Zugänge ermöglichen

    Sebastian Ruff, Leitung E-Culture, Stadtmuseum Berlin

Vortragreihe des Verband der Restauratoren

Alarmstufe Rot – Restaurieren im Notfall

Scheitern ist keine Option, wenn Kulturgut für die Nachwelt zu sichern ist. Stürzt ein Kunstwerk von der Wand und droht der Totalverlust, greifen Restaurator:innen ein. Sie suchen Lösungen, wenn ein kinetisches Werk durch Stillstand und optische Veränderungen seine künstlerische Aussage verliert. Und sie retten so viel Substanz wie möglich, wenn die Flut massenweise Schriftstücke, Fotos, Mobiliar und Ausstattung mit sich reißt.

In der VDR-Vortragsreihe berichten wir von kleineren und größeren Katastrophen und besonders kniffeligen Herausforderungen beim Bewahren und Restaurieren. Anhand prominenter Beispiele aus dem regionalen Umfeld der Messestadt Köln gewinnen die Besucher Einblick in die Bewahrung moderner und zeitgenössischer Kunstwerke und die Rettung von Kulturgütern allgemein.

Freitag 19.11.2021, 14:30-17:00 Uhr

  • 14:30 Uhr
    Grußwort und Einführung

    VDR-Präsidium
  • 14:45 Uhr
    Schießbild von Niki de St. Phalle – Abgestürzt und gerettet

    Christine Adolphs, Städtisches Museum Abteiberg, Jens Hofmann und Benjamin Albrecht, Ateliergemeinschaft Paulusstraße
  • 15:15 Uhr
    Die textilen Figuren Othello & Desdemona von Aeppli und Tinguely
    "(Wieder-)aufblühen" oder "verblühen" lassen? Entwicklung eines Restaurierungs- und Ausstellungskonzepts zwischen Objekthistorie und Künstlerintention.

    Cora Lisbach, Studierende am CICS der TH Köln
  • 15:45 Uhr
    Rettung nach der Flut – Einsatz des Kölner Notfallcontainers

    Nadine Thiel, Leiterin der Bestandserhaltung des Historischen Archivs der Stadt Köln
  • 16:15 Uhr
    Was wir aus der Flut lernen können – ein Rückblick aus Sicht von freiwilligen ehrenamtlichen Helfern und ein Ausblick aus Sicht des VDR- Arbeitskreises Kulturgüterschutz

    Gisela Gulbins, Vize-Präsidentin des Verbandes der Restauratoren und Vorsitzende des VDR-Arbeitsausschusses Kulturgüterschutz, mit Gästen
  • 17:00 Uhr
    Ende der Veranstaltung

Download Programm (.pdf)
Nora Heiliger

Ihre Ansprechpartnerin

Nora Heiliger
Eventmanagerin
Telefon +49 221 821-3082
E-Mail schreiben