Köln: 20.–22.11.2019

#EXPONATEC

EXPONATEC COLOGNE – Internationale Fachmesse für Museen, Konservierung und Kulturerbe

1. Deutscher Museumskongress mit Top-Referenten

Exklusives Engagement von European Heritage Association

Gute Vorzeichen für die neunte EXPONATEC COLOGNE - Internationale Fachmesse für Museen, Konservierung und Kulturerbe vom 20. bis 22. November 2019 in Köln. Schon jetzt haben wichtige Unternehmen aus allen Fachrichtungen ihre Teilnahme zugesagt. Unterteilt in vier Themen präsentieren die Aussteller Produktneuheiten, Lösungen und Konzepte und bieten Interessenten aus institutionellen wie privaten Kultureinrichtungen und Sammlungen Informationen und Fachwissen aus erster Hand. Gleichzeitig stellen Kulturinstitutionen sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen neue Technologien und Fortschritte in Lehre und Forschung vor.

Auch das Eventprogramm zur EXPONATEC COLOGNE zeigt bereits jetzt ein klares Profil. So findet am 20. November, parallel zur Messe, der 1. Deutsche Museumskongress statt. Das exklusive Engagement der European Heritage Association wird auch 2019 vorgeführt. Darüber hinaus beteiligen sich erneut der Deutsche Museumsbund (DMB), Europa Nostra, der Verband der Restauratoren, das Netzwerk Europäischer Museumsorganisationen (NEMO) und das Cologne Institute of Conservation Sciences (CICS) der TH Köln. Mit ihrer gelungenen Kombination aus Messe und begleitendem Fachprogramm bietet die EXPONATEC COLOGNE als Europas führende Informations- und Kommunikationsplattform ideale Bedingungen für internationales Networking und Wissenstransfer. Die EXPONATEC COLOGNE findet seit 2004 alle zwei Jahre in Köln statt und hat sich in dieser Zeit zur stärksten Museumsveranstaltung in Europa entwickelt.

Das Angebot der EXPONATEC COLOGNE deckt alle aktuellen Fragestellungen der Präsentation, Restaurierung und Dokumentation ab. Auch Fragen des Museums- und Informationsmanagements, Sicherheit, Transport und Logistik sowie Multimedia- oder Augmented Reality-Konzepte sind wieder wichtige Themen der Fachmesse. Die ausstellenden Unternehmen zeigen Konzepte zur Optimierung bestehender Systeme oder Verfahren bzw. Lösungen für aktuelle und zukünftige Fragestellungen. Dabei stellen die Unternehmen ihre Kompetenz für die unterschiedlichsten Anwendungen und ihre Flexibilität als Partner von Kulturinstitutionen, Sammlungen, Denkmäler, Stifter und Forschung unter Beweis.

Eventprogramm
Inhaltlich wird das Ausstellungsprogramm erneut von einem hochkarätigen Event- und Kongressprogramm flankiert, das zahlreiche Gelegenheit für den interdiszipliären Austausch bietet.

Zum ersten Mal wird in diesem Jahr ein Museumskongress ausgerichtet. Veranstalter sind der Kunsthandel Verlag, Neu-Isenburg, und die Koelnmesse. Ziel des 1. Deutschen Museumskongresses ist es, die Herausforderungen, denen sich Museen und Sammelungen aktuell und in der Zukunft stellen müssen, zu benennen und ergebnisorientiert zu diskutieren. Dazu werden führende Museumsfachleute und Experten als Referenten und Podiumsteilnehmer erwartet, u. a. Dr. Stefano Campagnolo (Generaldirektor Biblioteca Nazionale Marciana, Venedig) sowie Prof. Dr. Dr. h. c. Volker Morsbrugger (Generaldirektor Senckenberg Naturmuseum, Frankfurt). Im Fokus stehen neue Entwicklungen und Trends zu den Bereichen Sammeln, Forschen, Bewahren, Ausstellen und Vermitteln. Auch die Themen Management und Kommunikation stehen auf der Tagesordnung. Der Kongress richtet sich an Museums- und Sammlungsmitarbeiter aller Kategorien und Entscheidungsebenen. Dazu gehören Direktoren und Kuratoren sowie Mitarbeiter aus Restaurierung, Inventarisierung, Dokumentation, Vermittlung und Museumspädagogik, Bibliothek/Mediathek, Informationstechnik, Logistik und Sicherheit, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising und Presse. Themen wie Digitalisierung und Ausstellungskonzeption, aber auch Nachhaltigkeit und Marketing werden berücksichtigt. Anmeldungen zum Kongress sind sind ab 13.05.2019 über www.exponatec.de möglich.

Talks rund um den Museumsalltag finden darüber hinaus 20. und 21. November 2019 statt. Die dreiteilige Vortrags- und Diskussionsreihe wird gemeinsam vom Verband der Restauratoren (VDR), vom Deutschen Museumsbund (DBM) und vom Netzwerk Europäischer Museumsorganisationen (NEMO) unter dem Titel „Stationen der Kunst. Hinter den Museumskulissen“ organisiert. Die verschiedenen Stationen – von der ersten Ausstellungsidee bis hin zur publikumswirksamen Präsentation – werden anschaulich und praxisorientiert vorgestellt.

Erneut wird die European Heritage Association dem Fachpublikum herausragende Konzepte von Museen aus aller Welt sowie neueste Entwicklungen internationaler Konservierungs- und Restaurierungsprojekte unter dem Motto „The Best in Heritage and Projects of Influence“ vorstellen und damit die aktuell besten Projekte der internationalen Kulturlandschaft präsentieren.

„Wehe den Erben. Verantwortung übergeben, Identität schaffen“ – dies ist der Titel einer Tagung, die Europa Nostra am 21. November 2019 im Rahmen der EXPONATEC COLOGNE veranstaltet. Weitere Partner der Tagung sind Bund Heimat und Umwelt in Deutschland, Europäisches Burgeninstitut, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz sowie die Koelnmesse. Im Zentrum steht die Frage, wie durch Denkmäler eine identitätsstiftende Wirkung entsteht. Wie können jüngere Generationen oder auch Zugezogene und Menschen mit Migrationshintergrund eingebunden werden? Die Beispiele reichen von Burgen des Mittelalters über Gartendenkmäler der Nachkriegsmoderne bis zur Architektur der DDR.
Interessierte und Multiplikatoren, von Initiativen, Vereinen und Institutionen, die professionell oder ehrenamtlich in den Bereichen Denkmalpflege, Denkmalschutz und Denkmalvermittlung, Stadt- und Raumplanung, Architektur, Heimat- und Kulturlandschaftspflege, Kunst und Kunstvermittlung tätig sind, werden hier besonders adressiert.

Erneut finden im Rahmen der EXPONATEC COLOGNE Mastertage des Cologne Institute of Conservation Sciences (CICS) der TH Köln statt. Masterabsolventinnen und -absolventen stellen in Kurzvorträgen ihre Abschlussprojekte vor und geben einen spannenden Einblick in aktuelle Fragestellungen und Herausforderungen der Konservierungs- und Restaurierungswissenschaft (21. und 22.11.2019).
Mit der Speakers Corner wird das Vortragsprogamm in die Messehalle getragen. Die Partner der EXPONATEC COLOGNE kommen hier ebenso zu Wort wie Aussteller der Messe.

Das CICS der TH Köln setzt den diesjährigen Schwerpunkt seiner Sonderschau auf das Thema „Moderne Materialien, moderne Strategien“. Am CICS werden Kunsttechnologie, Konservierung und Restaurierung von Kunst- und Kulturgut des Mittelalters bis zur Gegenwart in fünf Studienrichtungen gelehrt und erforscht. U. a. werden hier Farbmaterialien und Kunststoffe systematisch analysiert, neue Materialien für die Konservierung getestet, Erhaltungsstrategien für Installationskunst entwickelt, der Einsatz von Terrahertz-Strahlung in der Konservierung evaluiert sowie die Anwendung von Atmosphärendruck-Plasmaverfahren in der Oberflächenreinigung erforscht. Das CICS stellt auf der EXPONATEC 2019 ausgewählte Projekte und Forschungsergebnisse vor. Auch eine Kunstsprechstunde, auf der die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler private Objekte wie Gemälde oder Antiquitäten unter die Lupe nehmen, wird wieder angeboten.

Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der EXPONATEC COLOGNE finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter
www.exponatec.de im Bereich „Presse“.
Presseinformationen finden Sie unter www.exponatec.de/Presseinformation
Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

EXPONATEC COLOGNE bei Facebook:
https://www.facebook.com/exponatec

Ihr Kontakt bei Rückfragen:  
Christine Hackmann
Kommunikationsmanagerin

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland
Tel.: +49 221 821 2288
Fax: +49 221 821 3544
E-Mail: c.hackmann@koelnmesse.de
www.koelnmesse.de

Sie erhalten diese Nachricht als Bezieher der Pressemitteilungen der Koelnmesse. Falls Sie auf unseren Service verzichten möchten, antworten Sie bitte auf diese Mail mit dem Betreff "unsubscribe".

Christine Hackmann

Ihr Ansprechpartner

Christine Hackmann
Kommunikationsmanagerin
Telefon +49 221 821-2288
E-Mail schreiben

Belegexemplare bitte an:


Koelnmesse GmbH
- Medienstelle -
Postfach 210760
50532 Köln